Modul 10

Auffrischungskurs Praxisanleiterinnen (24 UE)

Zielgruppe:
Pflegefachkräfte, die bereits die Weiterbildung „Praxisanleitung“ erfolgreich absolviert haben und ihr vorhandenes Wissen auf den neuesten Stand bringen möchten.

Aufgabe der Praxisanleitung ist es, die Auszubildenden schrittweise an die Wahrnehmung der beruflichen Aufgaben als Pflegefachfrau oder Pflegefachmann heranzuführen. Die Befähigung zur Praxisanleiterin oder zum Praxisanleiter ist durch eine berufspädagogische Zusatzqualifikation im Umfang von mindestens 300 Stunden und kontinuierliche, insbesondere berufspädagogische Fortbildung im Umfang von mindestens 24 Stunden jährlich gegenüber der zuständigen Behörde nachzuweisen.
Unser Angebot richtet sich sowohl an Praxisanleiter/-innen, die ihre Befähigung zur Praxisanleiterin/zum Praxisanleiter im letzten Jahr erworben haben als auch an langjährige Praxisanleiter/-innen. Die Fortbildungstage erstrecken sich über 3 Tage und bilden die geforderten 24 Unterrichtseinheiten ab.

Voraussetzung:
erfolgreiche Qualifizierung zur Praxisanleitung

Unterrichtsinhalt:

  1. Lernangebote gestalten und Lernziele setzten
    • Lernzonenmodell, Lernen als Prozess, Grundprinzipien der Planung von Lernprozessen
    • Lernberatung, Lernkanäle und ihr Nutzen,
    • Lernfördernde und lernhemmende Faktoren, Arbeit an Fallbeispielen
    • Lernzielarten, Ziele formulieren, Übungen an Fallbeispielen
    • Lernzuwachs erkennen und einstufen, Lernbedarfe formulieren und gemeinsam mit dem Auszubildenden umsetzen
  2. Methodeneinsatz in der Praxisanleitung
    • Praxisanleiterzentrierte Methoden, motivierender Einsatz und Gestaltung; Vor- und Nachteile der vorgestellten Methoden und deren Einsatzmöglichkeiten
    • Auszubildendenzentrierte Methoden, Planungs- und Gestaltungsgrundsätze; Vor- und Nachteile der vorgestellten Methoden und deren Einsatzmöglichkeiten
  3. Lehr-, Beurteilungs- und Kritikgespräche erfolgreich führen
    • Grundlagen der Gesprächsführung, Fragetechniken, Lehrgespräche strukturieren
    • Beurteilungsgrundsätze und mögliche Beurteilungsfehler, Objektivität
    • Kritikgespräche vorbereiten und durchführen, mögliche Konflikte erkennen und lösen
  4. allgemeine Entwicklungen und Auswirkungen der generalistischen Pflegeausbildung-
    Rahmenlehr- und Rahmenausbildungspläne der Theorie und Praxis

Alle Fortbildungsmodule finden in unseren Schulungsräumen in Dresden statt.
Mindestteilnehmerzahl: 3, Maximale Teilnehmeranzahl: 10
Gebühr pro 24 UE (3 Tage)       285,00 € (bpa-Mitglieder erhalten 10% Rabatt)

zurück zur Modulübersicht